Help center

Frequently asked questions

See all our articles  

Frequent searches

medica Labormedizin Abteilung Fertilität 

Medical laboratory

Map and access information

medica Labormedizin Abteilung Fertilität

Wolfbachstrasse 17
8032 Zürich

MEDICA medizinische Laboratorien AG

Institutions

Presentation of the institution

Die Abteilung Fertilität weist sich durch jahrelange Expertise auf dem Gebiet von Ejakulatuntersuchungen aus. Bei der Fragestellung unerfüllter Kinderwunsch sind dies das Spermiozytogramm, die biochemische Analyse und Spezialanalysen wie DNA-Fragmentation sowie die Messung von oxidativem Stress. Das Spermiozytogramm als Basis-Untersuchung umfasst die Bestimmung der Spermienkonzentration, Gesamtspermienzahl, die Motilität als auch die Beurteilung des Hintergrundes (kleines Spermiogramm).

Bei einem Initialspermiogramm empfiehlt sich darüber hinaus die Bestimmung von Auto-Antikörpern (MAR) sowie die der biochemischen Parameter Fructose, Carnitin und Citrat (Standard Spermiogramm).


Von Ärzten als auch von Patienten wird die sehr kurze Befunddauer von weniger als 72h sehr geschätzt. Jeder Befund beinhaltet eine ausführliche Interpretation.


Ihren Termin für die Durchführung eines Spermiogramms können Sie Online

vereinbaren.


Für die DNA-Fragmentation benötigen Sie eine telefonische Anmeldung.


Fertilitätsdiagnostik

Jedes sechste Paar in der Schweiz ist von dem Problem «unerfüllter Kinderwunsch» betroffen. Bei ca. 40% liegt das Problem bei der Frau, bei 40% beim Mann und bei 20% der Fälle spricht man von kombinierter Sterilität. Genauso wie die Frau von Ihrer Frauenärztin oder Frauenarzt abgeklärt wird, sollte sich auch der Mann einer andrologischen Abklärung unterziehen.

Die Gründe für eine männliche Subfertilität sind vielfältig. Sie können genetisch bedingtsein, wie z.B. das Klinefelter-Syndrom oder Deletionen am Y-Chromosom oder erworben wie z.B nach einer Hodenentzündung oder -torsion, Geschlechtskrankheit oder aber erworben, z.B. nach einem Hodenhochstand. Oftmals können auch Krampfadern am Hoden (Varicozelen) für eine eingeschränkte Fertilität verantwortlich sein.

 

Analysenspektrum

  • Spermiogramm
  • Mikrobiologie (Sperma-Kultur)
  • Vasektomie-Kontrolle

 

Spermiogramm

Die häufigste Ursache männlicher Infertilität liegt an einem auffälligen Spermiogramm.

In einem Spermiogramm werden Spermienkonzentration, Gesamtspermienzahl, Vitalität, Motilität, Leukozyten, Auto-Antikörper und die Spermienmorphologie analysiert. Der Befund wird entsprechend den WHO-Richtwerten und den vorgegebenen anamnestischen Daten interpretiert.

 

Mikrobiologie (Sperma-Kultur)

Nebst konstitutionellen Funktionsstörungen, psychosozialen Besonderheiten, Lebensgewohnheiten, Umwelteinflüssen und hormonellen Dysfunktionen sind besonders die sexuell übertragbaren Krankheiten ein häufiger Grund für ungewollte Kinderlosigkeit. Es wird empfohlen, bei jedem Spermiogramm routinemässig auch eine mikrobiologische Untersuchung anzuschliessen, die folgende Untersuchungen umfasst:

  • Allgemeine Bakteriologie
  • Mykoplasma / Ureaplasma
  • Direkt-Nachweis für Chlamydia trachomatis (PCR)

 

Vasektomie-Kontrolle

Wenn vom Arzt nicht anders angeordnet, ist unsere Emfehlung für die früheste Kontrolle ca. 12 Wochen nach dem operativen Eingriff und nach mindestens 30 Ejakulationen.

Das Ejakulat wird nativ und nach Zentrifugation analysiert. Finden sich noch Spermien, wird ein Vitalitätstest als auch eine Konzentrationsbestimmung durchgeführt.

Für eine Vasektomie-Kontrolle muss keine sexuelle Karenz eingehalten werden und das Ejakulat muss nicht sofort direkt nach der Gewinnung abgegeben werden. Auch eine Terminvereinbarung ist nicht nötig.


Wichtige Informationen für den Patienten!

Bitte beachten Sie die nachfolgenden Informationen bezüglich Spermiogramm und Vasektomie.

 

Spermiogramm

Bitte vereinbaren Sie mit uns einen Abgabetermin.


Vorbereitung

Vor der Ejakulatuntersuchung zwingend eine Ejakulation 3-5 Tage vor dem Termin.

Probengewinnung

Die gesamte Samenflüssigkeit direkt in das sterile Gefäss entleeren und innerhalb von 45 Minuten ins Labor bringen. Falls dies nicht möglich ist, dann besteht die Möglichkeit, das Sperma im Labor zu lösen (geeigneter Raum vorhanden).

  • Vorher Hände und Penis sorgfältig reinigen
  • Keine Schutz-, Verhütungs- oder Gleitmittel verwenden!


Vasektomie

Die gesamte Samenflüssigkeit direkt in das von uns bezogene sterile Gefäss entleeren und am selben Morgen ins Labor bringen.

  • Vorher Hände und Penis sorgfältig reinigen
  • Keine Schutz-, Verhütungs- oder Gleitmittel verwenden!
  • Keine Anmeldung, keine Karenzzeit nötig





View more

FAQ

expand_more

What is the address of medica Labormedizin Abteilung Fertilität?

medica Labormedizin Abteilung Fertilität sees patients at Wolfbachstrasse 17, 8032 Zürich.


What is medica Labormedizin Abteilung Fertilität's phone number?

The phone number of medica Labormedizin Abteilung Fertilität is 044 269 99 52.


Does medica Labormedizin Abteilung Fertilität accept new patients?

medica Labormedizin Abteilung Fertilität accepts new patients.


Does medica Labormedizin Abteilung Fertilität offer video consultations?

medica Labormedizin Abteilung Fertilität does not offer video consultations.


What languages are spoken at medica Labormedizin Abteilung Fertilität?

medica Labormedizin Abteilung Fertilität offers consultations in German.

Book your appointment online

Fill in the below information