Hilfezentrum

Häufig gestellte Fragen

Alle unsere Artikel anzeigen  

Beliebte Suchbegriffe

photo_camera+ 4 Fotos

Universitätsspital Basel - Urologie

Klinik

Karte und Anreiseinformationen

Universitätsspital Basel - Urologie

Spitalstrasse 21
4031 Basel

Öffnungszeiten

Montag:
08:00 - 12:00 und 13:00 - 16:00
Dienstag:
08:00 - 12:00 und 13:00 - 16:00
Mittwoch:
08:00 - 12:00 und 13:00 - 16:00
Donnerstag:
08:00 - 12:00 und 13:00 - 16:00
Freitag:
08:00 - 12:00 und 13:00 - 16:00

Universitätsspital Basel

Unsere Kliniken & Zentren

Vorstellung der Einrichtung

Urologie


Wir bieten als Zentrumsspital das gesamte Spektrum urologischer und uroonkologischer Eingriffe mit der Spezialisierung auf minimal-invasiver Operationsmethoden.


Angebot


Das Universitätsspital Basel bietet als Zentrumsspital das gesamte Spektrum urologischer und uroonkologischer Eingriffe. Als Spezialisierung wird die gesamte Palette minimal-invasiver Operationsmethoden wie Laparoskopie, Retroperitoneoskopie, Roboterchirurgie und Laser-Chirurgie angeboten.

Zum Angebot


Verbesserte Früherkennung von Prostatakrebs

Dank des Stockholm3-Tests besteht die Chance mehr Männer mit aggressivem Prostatakrebs frühzeitig zu erkennen und wirksam zu behandeln. Der Test wird neu auch am Universitätsspital Basel angeboten.


Prostatakrebs

Prostatakrebs ist in Europa bei Männern die häufigste Krebsart. Es handelt sich um eine Tumorerkrankung der Prostata, von der vor allem Männer über 50 Jahre betroffen sind.

 

In der Schweiz erhalten pro Jahr 6366 Männer die Diagnose Prostatakrebs und es handelt sich dabei um die dritthäufigste Todesursache bei den Krebserkrankungen in der Schweiz.


Die Vorsorgeuntersuchung ist deshalb umso wichtiger. Wird Prostatakrebs im Frühstadium erkannt, kann er in den allermeisten Fällen geheilt werden. 


Für die Vorsorgeuntersuchung ist keine Vorbereitung erforderlich. Nach einem Gespräch mit dem betreuenden Arzt erfolgt eine Blutentnahme und ein Ultraschall der Nieren und der Harnblase und, falls nötig, ein Abtasten der Prostata.


Früherkennung

Wird Prostatakrebs im Frühstadium entdeckt, kann er in den allermeisten Fällen durch eine Operation oder Bestrahlung geheilt werden. Ähnlich wie beim Darmkrebs (Darmspieglung) und Brustkrebs der Frau (Mammographie), versucht man durch eine Früherkennung durch einen Bluttest einen gefährlichen Krankheitsverlauf zu vermeiden.


PSA-Test

Im Frühstadium verursacht ein Prostatakrebs keine Beschwerden. Bis vor kurzem konnte er nur mittels einer Bestimmung von PSA (Prostata-Spezifisches Antigen) im Blut oder gelegentlich über ein Tasten der Prostata detektiert werden.


In solch einer Situation sind weitere Abklärungen mittels MRI und Biopsien vonnöten. Mit der PSA Bestimmung konnten in den letzten beiden Jahrzehnten grosse Fortschritte bei der Früherkennung von Prostatakrebs erreicht werden. Gleichzeitig wird der Test immer wieder kritisiert, da er häufig zu ungenau ist bei der Unterscheidung zwischen gutartiger Vergrösserung, ungefährlichen und ag­gressiven Tumoren.


Die Konsequenz sind verpasste gefährliche Erkrankungen oder unnötige Prostatabiopsien.


Stockholm3-Test

Viele Bestrebungen wurden unternommen, um die Detektion von Prostatakrebs über das Blut zu verbessern. Einer der am besten untersuchten Tests heisst «Stockholm 3»; dieser basiert auf wissenschaftlichen Studien mit mehr als 70.000 männlichen Teilnehmenden aus Skandinavien und wird seit 2017 in Schweden und Norwegen klinisch eingesetzt. Die Resultate der Studien wurden in wissenschaftlichen Journals publiziert (PMID: 34391509 und PMID: 26563502).

 

Der Stockholm3-Test erfasst neben dem PSA-Wert weitere Proteine im Blut sowie genetische Marker und kombinierte diese mit klinischen Daten. Anhand dieser Parameter berechnet der Stockholm3-Test in einem Risiko-Score die Wahrscheinlichkeit für eine aggressiven Prostatakrebs und liefert eine Behandlungsempfehlung.


Terminvereinbarung für einen Stokholm3-Test

Ob eine Prostatakrebsvorsorge bei Ihnen angezeigt ist, können Sie sowohl mit Ihrem Hausarzt, Urologen oder mit uns besprechen. Die Kosten für den Stockholm3-Test werden aktuell in der Schweiz noch nicht von der obligatorischen Krankenversicherung übernommen und müssen deshalb selbst getragen werden. 

 

Gerne können Sie einen Konsultationstermin hier über OneDoc zur weiteren Besprechung vereinbaren.

Keine freien Termine verfügbar? Bitte rufen Sie uns an oder besuchen Sie die Seite in Kürze wieder; es werden laufend neue Termine freigeschaltet.


Kontaktieren Sie gerne unser Anmeldesekretariat Urologie, Erreichbarkeit: Mo-Fr, 08.00 – 12.00 Uhr / 13.00 – 17.00 Uhr, Tel. +41 61 265 7 280anmeldung.urologie@usb.ch

Mehr anzeigen

FAQ

expand_more

Wie lautet die Adresse von Universitätsspital Basel - Urologie?

Universitätsspital Basel - Urologie nimmt Patienten in Spitalstrasse 21, 4031 Basel auf.


Wie sind die Öffnungszeiten von Universitätsspital Basel - Urologie?

Universitätsspital Basel - Urologie ist geöffnet:

  • Montag:
    08:00 - 12:00 und 13:00 - 16:00
  • Dienstag:
    08:00 - 12:00 und 13:00 - 16:00
  • Mittwoch:
    08:00 - 12:00 und 13:00 - 16:00
  • Donnerstag:
    08:00 - 12:00 und 13:00 - 16:00
  • Freitag:
    08:00 - 12:00 und 13:00 - 16:00


Wie lautet die Telefonnummer von Universitätsspital Basel - Urologie?

Die Telefonnummer von Universitätsspital Basel - Urologie lautet 061 265 72 80.


Welche Fachrichtungen werden in Universitätsspital Basel - Urologie praktiziert?

Universitätsspital Basel - Urologie bietet Beratungen/ Behandlungen in Urologie an.


Nimmt Universitätsspital Basel - Urologie neue Patienten auf?

Universitätsspital Basel - Urologie nimmt neue Patienten an.


Bietet Universitätsspital Basel - Urologie Videosprechstunde an?

Universitätsspital Basel - Urologie bietet keine Videosprechstunde an.


Welche Sprachen werden in Universitätsspital Basel - Urologie gesprochen?

Universitätsspital Basel - Urologie bietet Beratungen/ Behandlungen in Deutsch, Englisch und Französisch an.

Ihren Termin online vereinbaren

Füllen Sie die folgenden Felder aus